Wissen teilen

Für die Kommunikation in WiQQi hat sich das Harvard Konzept (–> Wikipedia) sowohl in der Beratung als auch im inneren Dialog bewährt. Wir setzen die vier Prinzipien wie folgt um:

Trennen Sie Menschen und Probleme

Wir bemühen uns darum, die sachbezogene, inhaltliche, rationale Ebene von der beziehungs- und gefühlsbezogenen, emotionalen Ebene zu trennen. Die sachbezogene Problemlage ist wiederholt der Anlass für einen Dialog. Wir machen die Erfahrung, dass es sich lohnt, zunächst in eine stabile emotionale Ebene zu investieren.
Siehe auch: Watzlawicks Eisbergmodell; Transaktionsanalyse.

Konzentrieren Sie sich auf Interessen, nicht auf Positionen

Die Orientierung an gemeinsamen Zielen und Interessen unterstützt uns dabei, den eigenen Standpunkt zu verlassen. Wiederholt haben wir festgestellt, dass bereits das Gespräch um die gemeinsamen Ziele und Interessen dabei hilft, einen neuen, dritten Standpunkt zu entwickeln:
Wer ein Ziel erreichen will, muss seinen Standpunkt verändern – oder warten, bis das Ziel den eigenen Standpunkt erreicht hat.

Entwickeln Sie alternative Optionen

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Handlungsoptionen so verwirrend wie hilfreich sein können: Sie fordern von uns Klarheit über den Bedarf (diesen definieren wir als Ziel-Problem-Ressourcen-Konstellation) ein. Wir bemühen uns, die Vielfalt und die Unterschiedlichkeit der Optionen so breit wie möglich zu fächern. WiQQi setzt dabei auf Perspektivenvielfalt: Je mehr Perspektiven und Biographien auf eine Fragestellung blicken, um so breiter können die Lösungsansätze werden.

Streben Sie nach allparteilichen Beurteilungskriterien

Wir bemühen uns, in jeder Lösung die Evaluation bereits mit zu denken. Deshalb ist es uns wichtig, zu wissen, wann ein Ziel als erreicht und ein Problem als gelöst angesehen werden kann. Wir bemühen uns um Allparteilichkeit, weil wir nicht nur dazu beitragen wollen, dass Ziele erreicht und Probleme gelöst werden, sondern auch darum, in den Dialog zu treten um Lösungen weiterzuentwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.